Happy Birthday, Apache!

Gestern feierte der Apache HTTP Server offiziell seinen 15. Geburtstag — wenngleich das “Geburtsdatum” laut dem entsprechenden Heise-Artikel etwas sonderbar berechnet wurde ;). Den größten Teil dieses Lebensweges bin ich mitgegangen; meine erste Apache-Installation dürfte ich wohl 1997 aufgesetzt haben. Seitdem ist der Indianer ein treuer Begleiter bei allen beruflichen und privaten Projekten geblieben; wenngleich ich Alternativen wie Tomcat (ebenfalls von der Apache Software Foundation, aber mit Schwerpunkt auf Java-Webanwendungen), lighttpd, Zeus oder sogar IIS kennenlernte, habe ich in der Praxis doch nie etwas anderes verwendet als Apache httpd.

Was viele Admins und Entwickler am Apache schätzen, ist auch nach all den Jahren seine außergewöhnliche Stabilität und die hohe Anpassungsfähigkeit — neben den zahlreichen mitgelieferten, inzwischen dynamisch ladbaren, Modulen gibt es unzählige Erweiterungen von Drittanbietern, die dem Server neben seiner Kernkompetenz — der hochlastfähigen, RFC-konformen Auslieferung von Websites — eine Unmenge an neuen Fähigkeiten beibringen: Programmierung von Webanwendungen in den verschiedensten Sprachen, Authentifizierung gegen so gut wie alle Datenbanken und Dienste, Sicherheitserweiterungen und vieles mehr.

Im Jahr 2004 erschien die erste Auflage meines Buches zu diesem außergewöhnlichen Stück Open-Source-Software. Obwohl die Version 1.3, die bis heute nicht ganz von der Bildfläche verschwinden will, damals noch recht weit verbreitet war, beschloss ich im Einverständnis des Verlags, mich ganz auf die erheblich verbesserte Version 2.0 zu konzentrieren. Das Buch war natürlich ein idealer Anlass, mich noch intensiver als je zuvor mit Apache auseinanderzusetzen, denn selbstverständlich musste jede vorgestellte Lösung in der Praxis ausprobiert und soweit wie möglich optimiert werden. Vor gut einem Jahr ist die dritte Auflage erschienen; ihr Thema ist die noch aktuelle Version 2.2.

Demnächst steht Version 2.4 (zurzeit 2.3-alpha) ins Haus; nachdem in Version 2.2 unter anderem die Authentifizierungsmodule erweitert und verbessert wurden, steht diesmal vor allem eine Renovierung der Zugriffskontrolle an — das bekannte Order/Allow/Deny-Dreigestirn soll zugunsten flexiblerer Lösungen in Rente geschickt werden. Es bleibt also trotz wachsender Konkurrenz spannend, und ich freue mich auf die nächsten 15 Jahre mit meinem Lieblingsindianer.

About Sascha Kersken

Ich habe seit 1983 Computer-Erfahrung und hatte das Glück, mein Hobby nach dem Abitur und einigen Umwegen zum Beruf zu machen. Ich arbeite bei der dimensional GmbH in Köln als Senior Developer, unter anderem mit PHP und Java. Seit 1996 bin ich zusätzlich als freiberuflicher Dozent in den Bereichen Administration, Programmierung und Webentwicklung mit Schwerpunkt LAMP tätig, außerdem als Fachbuchautor und -übersetzer. Eine andere meiner großen Leidenschaften ist die Belletristik; 2016 erschien im Self-Publishing mein erster Roman “Göttersommer”, der Teil 1 einer Trilogie ist.

This entry was posted in Apache, Deutsch, Linux, Open Source. Bookmark the permalink.

Leave a Reply